Aufbau und Bildungsziel des Beruflichen Gymnasiums





Das Berufliche Gymnasium stellt eine echte Alternative zum Regelgymnasium vor allem für die Schüler von Oberschulen dar, die noch nach der 10. Klasse das Abitur ablegen wollen.

Am BSZ in Werdau werden die Fachrichtungen
             Wirtschaftswissenschaft und
             Technikwissenschaft mit den Schwerpunkten
                        * Maschinenbautechnik und
                        * Elektrotechnik angeboten.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und umfasst die Einführungsphase (Klassenstufe 11), welche im Klassenverband durchgeführt wird, und die Qualifikationsphase (Klassenstufen 12 und 13), in dieser wird in Kursen unterrichtet.

Den Abschluss der Ausbildung am Beruflichen Gymnasium bildet die Abiturprüfung mit der Zuerkennung der
 
Allgemeinen Hochschulreife.

Dieser Bildungsabschluss berechtigt im Gegensatz zur Fachhochschulreife zur Aufnahme eines
 
Studiums an jeder Universität oder Hochschule.

Aber auch wer kein Studium aufnehmen möchte, hat mit dem Abitur beste Voraussetzungen erworben, um später einmal einen Ausbildungsplatz für seinen Traumberuf zu erhalten.

Das Berufliche Schulzentrum in Werdau ist durch seine qualifizierten Lehrerinnen und Lehrer und ausgezeichneten Ausbildungsbedingungen, nicht zuletzt durch den für das Berufliche Gymnasium geschaffenen Schulanbau sowie eine umfassende Renovierung der kompetente Partner für die gymnasiale Ausbildung in Ihrer Nähe.

Weitere Informationen zum Bildungsgang Berufliches Gymnasium finden Sie in der Schulordnung Berufliche Gymnasien.





Schulordnung Berufliche Gymnasien
Schulordnung-Berufliche-Gymnasien.pdf
PDF-Dokument [301.6 KB]